16.04.2006

Nachrichtenarchiv 17.04.2006 00:00 Kardinal Meisner kritisiert Materialismus

Der Kölner Kardinal Joachim Meisner hat an Ostern Materialismus und Kinderlosigkeit in Deutschland beklagt. Der größte Mangel im Land sei der Mangel an Leben. Das sagte der Erzbischof im Kölner Dom. Die Gläubigen sollten überprüfen, ob ihr Zeugnis für ein Leben als Christen und für die Kirche eindeutig genug gewesen sei, so der Kardinal weiter. Bereits in der Osternachtsfeier am Samstagabend hatte Meisner die Katholiken aufgefordert, den österlichen Glauben in die Welt tragen. Gott schenke der Welt in dieser Nacht ein neues Licht und heilende Kräfte. Das solle den Lebensstil aller Christen prägen.