14.04.2006

Nachrichtenarchiv 15.04.2006 00:00 Christen in aller Welt begehen Karfreitag

Weltweit haben an Karfreitag Christen mit Gottesdiensten und Prozessionen des Kreuzestodes Jesu Christi gedacht. In der Jerusalemer Altstadt zogen mehrere tausend Pilger entlang der Via Dolorosa bis zur Grabeskirche. Einige Teilnehmer trugen traditionell Holzkreuze auf den Schultern, in Erinnerung an den Leidensweg Christi. Im philippischen San Pedro Cutud und einem weiteren Dorf des Inselstaates ließen sich einer jüngeren Tradition folgend wieder elf Menschen mit Nägeln ans Kreuz schlagen. In Paris führte eine Prozession über die Flaniermeile der Champs-Elysees. Unter Leitung des Salesianerpaters Jean-Marie Petitclerc trugen Studenten ein riesiges Holzkreuz. Thema des rund dreistündigen Zuges war das soziale Ausgeschlossensein, in Anspielung auf die jüngsten Unruhen in Frankreich.