12.04.2006

Nachrichtenarchiv 13.04.2006 00:00 Berliner Ehrenmordprozess: Nur ein Bruder verurteilt

Im so genannten "Ehrenmordprozess" hat die Berliner Staatsanwaltschaft wenige Stunden nach der Urteilsverkündung Revision eingelegt. Der jüngste von drei Brüdern war heute Vormittag wegen Mordes an seiner 23jährigen Schwester zu neun Jahren und drei Monaten Jugendhaft verurteilt worden. Die beiden mitangeklagten älteren Brüder wurden dagegen freigesprochen. Für viele Prozessbeobachter ein überraschendes Urteil. Als der Richter mit leiser Stimme das Urteil verlas, brachen Angehörige und Freunde der Angeklagten in Jubel aus. - Die Staatsanwaltschaft hatte für die beiden älteren Brüder lebenslange Haftstrafen gefordert, da sie von einem gemeinsam geplanten Mord ausgeht. - Berlins Innensenator Körting äußerte sich zufrieden über das Urteil. Die Berliner CDU-Fraktion fordert unterdessen, das Strafrecht zu ändern. Ein Mensch, der die Volljährigkeit erlangt habe, müsse auch vollständig straffähig sein, sagte CDU-Fraktions-Chef Zimmer.