07.04.2006

Nachrichtenarchiv 08.04.2006 00:00 Papst: Priesterberufung war Gegenreaktion auf NS-Regime

Papst Benedikt XVI. hat seine Priesterberufung als Gegenreaktion auf die Grausamkeit des NS-Regimes bezeichnet. Im Kontrast zu dieser Kultur der Unmenschlichkeit habe er begriffen, dass Gott und der Glaube den richtigen Weg wiesen, so der 78-Jährige bei einem Jugendtreffen im Vatikan. Daraufhin habe er sich entschlossen, Priester zu werden. Unterstützt von seinen Eltern und einem Priester habe er seine Liebe zur Liturgie, zur Gotteserkenntnis und zur Theologie entwickelt und vertieft.