04.04.2006

Nachrichtenarchiv 05.04.2006 00:00 Jüdischer Weltkongress gegen Umbenennung des Lagers Auschwitz

Der Jüdische Weltkongress hat sich gegen die von Polen angestrebte Umbenennung des ehemaligen Vernichtungslagers Auschwitz ausgesprochen. "Man will die Geschichte ändern, indem man den Titel ändert", sagte der stellvertretende Generalsekretär Maram Stern. Vorige Woche hatte Polens Regierung die UNESCO aufgefordert, das Lager umzubenennen in "Ehemaliges nazi-deutsches Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau". Damit solle deutlicher werden, dass das deutsche NS-Regime für die Morde an mehr als einer Million Menschen im Doppellager verantwortlich war und nicht Polen. Bislang ist es bei der UNESCO als "Konzentrationslager Auschwitz" verzeichnet.