02.04.2006

Nachrichtenarchiv 03.04.2006 00:00 Evangelische Kirche kritisiert öffentliche Haltung zu Atomenergie

Die Evangelische Kirche hat die veränderte Haltung der Öffentlichkeit zur Atomenergie 20 Jahre nach der Reaktor- Katastrophe von Tschernobyl kritisiert. Heute gelte Kernkraft wieder als sauberer Energieträger, sagte der Beauftragte der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau für ökumenische Diakonie, Hans-Jürgen Steubing. Themen wie Klimawandel und knappe Ressourcen seien wieder in. Zur Erinnerung an die Folgen der Katastrophe veranstaltete die Kirche am Wochenende im mittelhessischen Langgöns ein Symposium.