25.03.2006

Nachrichtenarchiv 26.03.2006 00:00 Afghanistan: anscheinend neue Hoffnung für Abdul Rahman

Für den zum Christentum konvertierten Afghanen Abdul Rahman gibt es offenbar neue Hoffnung: Der Richter hat den Fall wegen "Rechtsfehlern" abgewiesen. Die Staatsanwälte wollen den Christen nun offenbar für unzurechnungsfähig erklären - so könnte er der Todesstrafe entgehen. Dem 40jährigen droht wegen seiner Konversion zum Christentum die Hinrichtung. - Unterdessen hat auch Papst Benedikt XVI. an den afghanischen Präsidenten Karsai appelliert, Rahman zu begnadigen.