25.03.2006

Nachrichtenarchiv 26.03.2006 00:00 Marokko will "keine Handbreit der Westsahara hergeben"

Der marokkanische König Mohammed VI. hat erneut Unabhängigkeitsbestrebungen in der Westsahara zurückgewiesen. Marokko werde keine Handbreit und kein Sandkorn von der Westsahara hergeben, sagte der König. Das berichtet heute die spanische Tageszeitung "El País". Zugleich habe Mohammed VI. die Entlassung von 216 Häftlingen, darunter auch mehrere Separatisten, beschlossen. Ursprünglich hatten Marokko und die Befreiungsfront Polisario schon 1991 eine Vereinbarung über die Zukunft der Westsahara getroffen. Doch inzwischen lehnt Marokko jede Lösung ab, die zu einem unabhängigen Staat Westsahara führen könnte.