22.03.2006

Nachrichtenarchiv 23.03.2006 00:00 NRW-Minister Laschet will neues Bleiberecht für Flüchtlingsfamilien

Der nordrhein-westfälische Integrationsminister Armin Laschet hat eine neue Initiative zum Bleiberecht angekündigt. NRW arbeite ebenso wie Hessen an einer Bleiberechtsregelung für gut integrierte Flüchtlingsfamilien. Das erklärt Laschet in der heute erscheinenden Wochenzeitung "Die Zeit". Damit würde die Praxis, in Deutschland geborene Kinder abzuschieben, ein Ende finden. Eine bundesweite Lösung des Problems hält der Minister noch in diesem Jahr für wahrscheinlich. Laschet bekräftigte auch die Ablehnung von Einbürgerungstests. Es gebe zudem in Deutschland nicht zu viele Einbürgerungen, sondern zu wenige.