14.03.2006

Nachrichtenarchiv 15.03.2006 00:00 Weißrussland: Europäische Wahlbeobachter nicht erwünscht

Weißrussland hat europäischen Wahlbeobachtern die Einreise verweigert. Die sieben Parlamentarier wollten die Präsidentschaftswahlen am Sonntag in Weißrussland beobachten. Das Regime von Alexander Lukaschenko habe offenbar Angst vor ausländischen Beobachtern am Wahltag, sagte der Leiter der Delegation, Bogdan Klich, am Dienstagabend in Straßburg. Auch Journalisten seien an der Einreise gehindert worden. Schon die Wahlvorbereitungen zeigten, dass der Urnengang internationalen Standards nicht genüge. Klich kündigte an, engen Kontakt mit der Opposition in Weißrussland halten zu wollen. Weißrussland ist in den vergangenen Tagen mit Verhaftungen und Gerichtsurteilen verstärkt gegen die Opposition und unabhängige Medien vor vorgegangen.