13.03.2006

Nachrichtenarchiv 14.03.2006 00:00 Misereor: Lateinamerikas Sekten helfen Armen nicht

Das katholische Hilfswerk Misereor hat die in Lateinamerika tätigen Sekten scharf verurteilt. Sie versprächen oft eine sehr "vordergründige Glückseligkeit", sagte Misereor-Hauptgeschäftsführer Josef Sayer am Dienstag bei einer Tagung in Berlin. Die Sekten versuchten nicht, an der grundsätzlichen Situation der Armen etwas zu ändern. Er betonte zugleich, nur ein Teil der freikirchlichen Pfingstbewegungen weise sektiererische Züge auf. Daneben würdigte Sayer die Verdienste der Befreiungstheologie. Sie habe die katholische Soziallehre auf die Situation in Lateinamerika angewandt. Die Befreiungstheologie habe die Emanzipation der Armen gefördert und sie zum Handeln befähigt.