11.03.2006

Nachrichtenarchiv 12.03.2006 00:00 Papst Benedikt XVI. beginnt Reform der Kurie

Papst Benedikt XVI. hat mit der seit Beginn seiner Amtszeit erwarteten Reform der vatikanischen Kurie begonnen. Vier der sogenannten Ministerien sind zu zwei zusammengelegt worden. Der Rat für den interreligiösen Dialog fusioniert mit dem Kulturrat. Dessen Leiter wird Kardinal Poupard sein. Der Päpstliche Migrantenrat fusioniert mit dem Rat für Gerechtigkeit und Frieden. Zum Leiter dieses neuen Rates für Frieden ernannte der Papst vorerst Kardinal Martino. Weil die Ernennungen der beiden Kurienchefs lediglich für eine begrenzte Zeit erfolgt sind, ist in näherer Zukunft mit weiteren Veränderungen zu rechnen. So gilt der französische Kardinal Poupard nicht als Experte für den vom Papst befürworteten Dialog vor allem mit dem Islam.