09.03.2006

Nachrichtenarchiv 10.03.2006 00:00 Venezuela kritisiert Bericht der USA zu Menschenrechten

Venezuela hat den jüngsten US-Menschenrechtsbericht heftig kritisiert. In dem Bericht werden der Regierung von Präsident Chavez schwere Verstöße vorgeworfen. Venezuelas Vizepräsident Rangel sagte, Vertreter des US-Außenministeriums hätten überhaupt keine Befugnis, irgendein Land dieser Welt zu kritisieren. Falls ein Staat gegen Menschenrechte verstoße, dann seien das die Vereinigten Staaten selbst. Die USA hatten am Mittwoch in ihrem jährlichen Menschenrechtsbericht in Bezug auf Venezuela erklärt, Gegner von Chavez würden eingeschüchtert. Zudem seien die Mediengesetze sehr restriktiv und das Justizsystem werde politisch instrumentalisiert. Die Kritik deckt sich mit der von Oppositionellen in dem südamerikanischen Land.