05.03.2006

Nachrichtenarchiv 06.03.2006 00:00 Keine Verständigung zwischen Bischof Müller und ZdK

Der Konflikt zwischen dem Regensburger Bischof und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken hat sich offenbar wieder verschärft. ZdK-Sprecher Bolzenius bestätigte heute einen Zeitungsbericht, wonach ein geplantes Treffen von Bischof Müller und ZdK-Präsident Meyer nicht zustande kam. Müller hatte laut Bericht verlangt, das Zentralkomitee müsse zuvor die Auflösung des Regensburger Diözesanrats als rechtmäßig anerkennen und den Vorwurf des Rechtsbruchs zurücknehmen. Diese Vorbedingung akzeptierte das ZdK nicht. Grund des Konflikts ist, daß Bischof Müller im vergangenen Jahr den gewählten Regensburger Diözesanrat und die Dekanatsräte auflöste. Statt dessen setzte er Gremien mit weitgehend von ihm bestimmten Vertretern ein.