02.03.2006

Nachrichtenarchiv 03.03.2006 00:00 Zehnte Mahnwache für Irak-Geiseln in Leipzig

Bei der zehnten Mahnwache zur Entführung zweier sächsischer Ingenieure im Irak haben am Donnerstagabend rund 300 Menschen in Leipzig die Freilassung der beiden Männer gefordert. Vor der Nikolaikirche im Stadtzentrum kamen sie zu einer Schweigeminute zusammen. Im Berliner "Tagesspiegel" äußerte unterdessen der Geschäftsführer des Anlagenbauers Cryotec, Bienert, die Ansicht, dass die im Irak entführten Mitarbeiter aufgrund von Sicherheitslücken verschleppt wurden. Die Männer sind am 24. Januar entführt worden.