02.03.2006

Nachrichtenarchiv 03.03.2006 00:00 Hospizhelfer leisteten Millionen Stunden ehrenamtliche Sterbebegleitung

Die bundesweit 85.000 Hospizhelfer haben im vergangenen Jahr mehr als 13 Millionen Stunden Zeit in die Begleitung todkranker und sterbender Menschen investiert. Dies teilten die Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz und der Deutsche Kinderhospizverein in Olpe mit. Zur flächendeckenden Versorgung sei jedoch die doppelte Anzahl der derzeit 1.400 ambulanten Hospizdienste notwendig. Die Organisationen fordern den Bund auf, einen angemessenen Beitrag zur Finanzierung zu leisten. Denn anderseits werde das Gesundheitssystem durch diese Arbeit in erheblichem Maße entlastet, hieß es.