26.02.2006

Nachrichtenarchiv 27.02.2006 00:00 Mannheim: Erster Laden für Produkte von "Jecken"

Der erste "Loony-Laden" in Deutschland bietet von psychisch Kranken gefertigte Gebrauchsgegenstände und Wohnaccessoires an. Der Laden mit künstlerisch gestalteten Gebrauchsartikel werde am 3. März in Mannheim eröffnet, so die badische Diakonie . Die Ideen stammten von Studenten der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart. Zu den von Design-Studenten entworfenen Artikeln gehören bunte Handtuchhalter und T-Shirts mit aufgenähter Schreibtafel. Das gemeinsame Projekt der Stuttgarter Akademie der Bildenden Künste und der Diakonie Baden soll psychisch kranken Menschen neue Beschäftigungsmöglichkeiten bieten. Der Begriff «loony» kommt aus dem Englischen und steht für verrückt oder jeck.