22.02.2006

Nachrichtenarchiv 23.02.2006 00:00 Heiligtum der Schiiten gesprengt

In der irakischen Stadt Samarra haben Extremisten eines der wichtigsten schiitischen Heiligtümer in die Luft gesprengt. Sie zerstörten den Schrein des Imams Ali al-Hadi. Die sechs Meter hohe vergoldete Kuppel wurde nach Angaben der Polizei zur Hälfte zerstört. Verletzt wurde niemand. Nach der Explosion strömten Hunderte Menschen zu dem Mausoleum. Ministerpräsident al-Dschaafari rief eine dreitägige Staatstrauer aus. - Der Schrein wird jedes Jahr von Tausenden schiitischen Pilgern aus aller Welt besucht.