21.02.2006

Nachrichtenarchiv 22.02.2006 00:00 Wieczorek-Zeul will Projekte in Palästina weiter fördern

Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul will die deutsche Hilfe für Projekte in Palästina fortsetzen. Gefördert würden von Deutschland derzeit Projekte der Wasserversorgung und Beschäftigungsprogramme für Jugendliche. Dies seien humanitäre Leistungen, die direkt der Bevölkerung nutzten, so Zeul. Mit Blick auf die Regierungsbildung in den Palästinensischen Autonomiegebieten richtete Wieczorek-Zeul zugleich Anforderungen an die Hamas-Führung. Diese müsse sich in den Nahost-Friedensprozess eingliedern und das Existenzrecht Israels anerkennen, verlangte die Ministerin.