20.02.2006

Nachrichtenarchiv 21.02.2006 00:00 Kritik an deutschem Bildungssystem

UN-Bildungsexperte Muñoz hat eine zu frühe Auslese an den deutschen Schulen kritisiert. Der Sonderberichterstatter hat heute in Berlin eine erste Bilanz seines Besuchs in Deutschland gezogen. Zehn Tage lang hatte er das deutsche Bildungssystem begutachtet. Es gibt einiges, was Muñoz kritisch sieht: zum Beispiel den Föderalismus im Bildungsbereichs und die Integration von Ausländerkindern. Auch kritisiert er, dass in Deutschland der Bildungserfolg stark von der sozialen Herkunft abhängt. Aber die deutsche Bildungslandschaft bekommt auch Lob von dem UN-Sonderberichterstatter: Dass die vorschulische Bildung immer stärker betont wird, das gefällt ihm, allerdings fordert er, dass die Kindergärten kostenlos sein sollten. Schließlich sollten die Schüler nicht schon nach der vierten Klasse auf die verschiedenen Schulformen verteilt werden. Hier werde zu früh selektiert, meinte er.