17.02.2006

Nachrichtenarchiv 18.02.2006 00:00 Muslims kritisieren Mohammed- und Holocaust-Karikaturen

Islamische Verbände sehen in den umstrittenen Mohammed-Karikaturen eine Volksverhetzung gegen den Islam und dessen Propheten. Es sei unverantwortlich, wenn unter dem Deckmantel der Pressefreiheit religiöse Gefühle der Anhänger einer Weltreligion bewusst verletzt würden, kritisierten 12 islamische Religionsgemeinschaften in Hessen. Unterdessen verurteilt der neue Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Köhler, die Auslobung eines Karikaturen-Wettbewerbes im Iran über den Holocaust . Dieser Wettbewerb war eine Reaktion einer iranische Zeitung auf die in Europa veröffentlichten Karikaturen.