10.02.2006

Nachrichtenarchiv 11.02.2006 00:00 Papst: Winterspiele als Zeichen des Friedens nutzen

Papst Benedikt XVI. hat dazu aufgerufen, die Olympischen Winterspiele in Turin für ein Zeichen des Friedens zu nutzen. Die Welt sei geprägt von starken Spannungen. Deshalb sei das "Gelingen eines authentischen Friedens" dringend notwendig. Das schreibt Benedikt XVI. in seiner Olympia-Botschaft an den Erzbischof von Turin, Kardinal Severino Poletto. Der Papst würdigte die von mehreren Diözesen getragenen seelsorglichen Angebote für die Zeit der Olympischen Spiele. Unter anderem gibt es in jedem der drei Olympischen Dörfer eine ökumenische Kapelle. Die Winterspiele wurden gestern Abend in Turin eröffnet.