09.02.2006

Nachrichtenarchiv 10.02.2006 00:00 Jüdische Gemeinde kauft Kirche

Erstmals in Deutschland will eine Jüdische Kultusgemeinde eine Kirche kaufen. "Wir hoffen, dass wir uns noch in diesem Jahr einigen werden", sagte Irith Michelsohn vom Vorstand der Jüdischen Kultusgemeinde Bielefeld. Der katholischen Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ist nach eigenen Angaben bislang kein Fall bekannt, in dem eine deutsche Kirche in eine Synagoge umgewandelt wurde. Aus der Paul-Gerhardt-Kirche in der Bielefelder Innenstadt. Der bisherige Versammlungsort der Kultusgemeinde sei für die rund 250 Mitglieder zu klein.