09.02.2006

Nachrichtenarchiv 10.02.2006 00:00 Ab Montag mehr Streiks im öffentlichen Dienst

Im öffentlichen Dienst kommt es ab Montag nahezu bundesweit zu Streiks. Nach Angaben des Chefs der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Bsirkse, hatten bei den Urabstimmungen in dieser Woche 94,5% der Gewerkschaftsmitglieder für einen Arbeitskampf gestimmt. Mit den Streiks will Verdi vor allem längere Arbeitszeiten verhindern. Der baden-württembergische Ministerpräsident Öttinger hat inzwischen mehr Geld für die Beschäftigten angeboten, wenn die 40-Stunden-Woche vereinbart wird.