07.02.2006

Nachrichtenarchiv 08.02.2006 00:00 Theologen: Gemeinsame Bibelübersetzung fortsetzen!

Katholische und evangelische Theologen haben empfohlen, wieder in den Prozeß einer gemeinsamen Bibelübersetzung einzusteigen. Der ehemalige EKD-Ratsvorsitzende, Altbischof Eduard Lohse, sagte, die erste Einheitsüber­setzung von 1979 sei bis heute ein "Zeichen der ökumenischen Ermutigung". Deshalb sollten zumindest die Gespräche wieder aufgenommen werden. Die evangelische Kirche war wegen römisch-katholischer Vorgaben aus dem Übersetzungsprojekt ausgestiegen. Der katholische Dogmatiker Michael Schulz betonte, die Vorgabe wolle eine Übersetzung aus dem Urtext nicht verhindern.