01.02.2006

Nachrichtenarchiv 02.02.2006 00:00 Caritas: Mehr Hilfen für gering qualifizierte Arbeitslose

Der Deutsche Caritasverband hat verstärkte Anstrengungen zu Gunsten Arbeitsloser mit geringen Qualifikationen gefordert. Er begrüßte den Bericht der Bundesregierung zu den Hartz-Arbeitsmarktreformen und würdigte, dass die Regierung die Probleme bei der Vermittlung so offen anspreche. Insbesondere bei jüngeren Arbeitslosen muss nach Ansicht der Caritas Qualifizierung Vorrang vor Vermittlung haben. Eine nachhaltige Arbeitsmarktpolitik müsse bereits in Kindergarten und Schule ansetzen, um den Anteil der gering Qualifizierten deutlich zu senken. In dem Bericht der Bundesregierung heißt es, dass gerade Arbeitslose mit den schlechtesten Integrationschancen und dem somit höchsten Betreuungsbedarf von der Bundesagentur für Arbeit nur wenig unterstützt werden.