31.01.2006

Nachrichtenarchiv 01.02.2006 00:00 Experte: Kirchen praktizieren"Ikea-Christentum"

Die Kirchen haben nach Ansicht des Mainzer Literaturwissenschaftlers Hermann Kurzke 30 Jahre lang "eine Art Ikea-Christentum" verkauft. Sie seien auf den Zug einer flachen Modernisierung aufgesprungen.Damit hätten die Kirchen viele Bedürfnisse unbefriedigt gelassen, derentwegen man gerade zu den Gottesdiensten gehe. Die Kirchen dürften sich um eine Antwort auf die Frage nach dem Bösen und dem Gericht, nach dem Himmel und dem ewigen Leben nicht herumdrücken, so der Wissenschaftler in einem Zeitschriftenbeitrag.