30.01.2006

Nachrichtenarchiv 31.01.2006 00:00 Rente mit 67: Klagewelle droht

Experten befürchten eine Klagewelle, sollte das Renteneintrittsalter auf 67 Jahre erhöht werden. Viele Betriebe würden versuchen werden, ihre Beschäftigten auf die häufig im Arbeitsvertrag stehenden 65 Jahre festzunageln und sie so vorzeitig loszuwerden, sagte der Düsseldorfer Arbeitsrechtler Schmitt der «Rheinischen Post» . Damit drohe den Beschäftigten eine zweijährige Arbeitslosigkeit oder ein Abschlag auf die Rentenzahlungen von 7,2 Prozent. Dagegen würden sich viele Beschäftigte vor Gericht wehren.