25.01.2006

Nachrichtenarchiv 26.01.2006 00:00 Kenia: Hungerkatastrophe durch internationale Hilfe verhindern

Eine Hungerkatastrophe in Kenia kann nach Einschätzungen von UN-Experten nur durch sofortige, drastische Aufstockung der Lebensmittelhilfen verhindert werden. Der Leiter des Welternährungsprogramms WFP, Morris erklärte, wegen der anhaltenden Dürre im Nordosten des Landes seien 2,5 Millionen Kenianer von Hunger bedroht. Trotz wiederholter Appelle der Vereinten Nationen fehlten rund 190 Millionen Euro, um eine Katastrophe zu verhindern. Auf die schon vor Monaten erfolgten Hilfsappelle habe die internationale Gemeinschaft kaum reagiert.