23.01.2006

Nachrichtenarchiv 24.01.2006 00:00 NABU fordert zügiges Handeln gegen Waldsterben

Der Naturschutzbund NABU hat die Bundesregierung angesichts des alarmierend schlechten Zustandes des deutschen Waldes zum Handeln aufgefordert. Es biete sich ein jämmerliches Bild mit einer weiteren dramatischen Verschlechterung, heiß es. Stark zugenommen hätten vor allem die Schäden an den Eichen. Der Naturschutzbund fordert deshalb den Verzicht auf Kahlschläge und Pflanzenschutzmittel. Das Bundeslandwirtschaftsministerium stellt heute den Waldschadensbericht für 2005 vor.