22.01.2006

Nachrichtenarchiv 23.01.2006 00:00 Arbeitspartei will auf Osttteil Jerusalems nicht verzichten

Die israelische Arbeitspartei ist doch nicht bereit, auf den Ostteil Jerusalems zu verzichten. Das hat Parteichef Perez auf einer Parteiversammlung klar gestellt. Jerusalem solle als Gesamtstadt "mit jüdischer Mehrheit" erhalten werden, sagte er vor hunderten Parteimitgliedern, die ihm dafür tosenden Applaus spendeten. Der Ostteil Jerusalems war 1967 von Israel erobert und später annektiert worden. Die Palästinenser wollen Ost-Jerusalem zur Hauptstadt des angestrebten Palästinenserstaates machen.