17.01.2006

Nachrichtenarchiv 18.01.2006 00:00 In der Elfenbeinküste droht ein neuer Bürgerkrieg

Drei Tage nach Ausbruch der Unruhen in der Elfenbeinküste haben Regierung und Rebellen heute mit einem neuen Bürgerkrieg gedroht. Die Partei "Ivorische Volksfront" erklärte ihren Rückzug aus der Übergangsregierung. Ein Sprecher der Rebellen, die den Norden des Landes kontrollieren, warf der Partei daraufhin einen Putsch gegen den Friedensprozeß vor. In Abidjan errichteten Jugendliche heute erneut Straßensperren und Barrikaden. Sie protestieren gegen die Entscheidung internationaler Vermittler, das bereits abgelaufene Mandat des Parlaments der Elfenbeinküste nicht zu verlängern. Das Parlament wird von der Ivorischen Volksfront dominiert. UN-Generalsekretär Kofi Annan rief dazu auf, die Auseinandersetzungen zu beenden.