16.01.2006

Nachrichtenarchiv 17.01.2006 00:00 Scholz: Betreuungskosten sollen für alle absetzbar sein

In der Debatte um die Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten hat der Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Scholz, die Position seiner Partei bekräftigt. Die Entlastungen müßten gerechter verteilt werden. In einem Rundfunkinterview sagte Scholz, auch die SPD wolle, wie im Kabinett vereinbart, nicht mehr als 460 Millionen Euro ausgeben. Davon sollten aber alle profitieren, "auch die, die wenig haben". - Der SPD-Vorstand hatte bei seiner Klausur in Mainz gefordert, dass alle Kinderbetreuungskosten vom ersten Euro an absetzbar sein sollen. Dies steht im Widerspruch zu der Vereinbarung im Kabinett. Demnach müssen Eltern für Kinder bis zum sechsten Geburtstag die ersten 1.000 Euro ohne Steuererleichterungen übernehmen.