14.01.2006

Nachrichtenarchiv 15.01.2006 00:00 Kirchen haben Bedenken gegen Einbürgerungs - Fragebogen

Die Kirchen in Baden-Württemberg halten den vom Stuttgarter Innenministerium vorgelegten Einbürgerungs-Fragebogen für Muslime für überarbeitungsbedürftig. Die öffentliche Diskussion bestätige die Bedenken, die Experten der Kirchen bereits vor einem Jahr an das Innenministerium herangetragen hätten, heisst es. Die Kirchen bejahen, dass im Einbürgerungsverfahren die Grundlagen des Gemeinwesens anerkannt werden müssten. Grundsätzlich müssten aber alle Einwanderungswilligen gleich behandelt werden, hieß es. Unterdessen wies der Baden-Würtembergische Landesinnenminister Rech erneut Kritik an dem Gesprächsleitfaden zurück.