11.01.2006

Nachrichtenarchiv 12.01.2006 00:00 Steinmeier: BND im Irak arbeitete nicht für USA

Agenten des Bundesnachrichtendienstes waren während des Irak-Kriegs in Bagdad. Das hat der heutige Außenminister und frühere Kanzleramtschef Steinmeier bestätigt. Er bestritt aber, daß der BND Angriffsziele für die USA ausspionieren sollte. Die deutschen Geheimdienstler sollten statt dessen Erkenntnisse über die Entwicklung im Irak und den Kriegsverlauf erlangen, sagte Steinmeier. Der BND hatte Medienberichte zurückgewiesen, wonach er mit den USA im Irak-Krieg zusammengearbeitet habe. - Zahlreiche Politiker aus unterschiedlichen Parteien fordern einen Untersuchungsausschuß in der Sache.