07.01.2006

Nachrichtenarchiv 08.01.2006 00:00 Papst würdigt Verhältnis zu reformierten Kirchen

Papst Benedikt XVI. sieht das Verhältnis zu den reformierten Kirchen von "wechselseitigem Respekt und Freundschaft" bestimmt. Dies sei ein Ergebnis des mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil begonnenen "brüderlichen Dialogs", sagte der Pontifex bei einer Begegnung mit dem Präsidenten des Reformierten Weltbundes, Kirkpatrick, im Vatikan. Die Konfessionsgespräche hätten bedeutende Übereinstimmungen im Kirchenverständnis ergeben. Benedikt XVI. nannte es "ermutigend", dass die einander ergänzenden Aspekte der jeweiligen Kirchenlehre weiter erforscht würden.