27.12.2005

Nachrichtenarchiv 28.12.2005 00:00 Kulturrat: Föderalismusreform reißt Lücke in Bildungsförderung

Nach Ansicht des Deutschen Kulturrates geht die von der Großen Koalition geplante Föderalismusreform eindeutig zu Lasten von Kultur und Bildung. Der Rückzug des Bundes aus der Bildungsplanung würde eine schmerzliche Lücke in die Förderung von Kultur und Bildung auf Bundesebene reißen. Dies gelte auch für die daraus folgende Abschaffung der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung. Anlaß für die Erklärung des Kulturrates ist die Veröffentlichung der Jahresbilanz 2005.