15.12.2005

Nachrichtenarchiv 16.12.2005 00:00 IGFM: Lage religiöser Minderheiten in der Türkei ohne Besserung

Die Lage religiöser Minderheiten in der Türkei hat sich in den vergangenen zwölf Monaten "eher verschlechtert". Zu dieser Einschätzung kommt die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte. Seit der Entscheidung der EU vor einem Jahr, mit dem Land Beitrittsverhandlungen aufzunehmen, habe es schwere Angriffe auf Christen und Kirchen gegeben. Auch gegen Journalisten und Bürgerrechtler, die sich für eine Konferenz über die Verbrechen an den Armeniern einsetzten, hart vorgegangen worden. All dies nähre die Vermutung, daß die Türkei die EU-Beitrittskriterien in absehbarer Zeit nicht erfüllen wolle, so die Menschenrechtsorganisation.