13.12.2005

Nachrichtenarchiv 14.12.2005 00:00 UNICEF: Hunderte Millionen Kinder weltweit schutzlos

Mehrere hundert Millionen Kinder auf der Welt leben schutzlos am Rand der Gesellschaft. Diese Bilanz zieht das Kinderhilfswerk UNICEF in seinem Jahresbericht. Regierungen, Behörden und Öffentlichkeit ignorierten diese Kinder und Jugendlichen. Zu ihnen zählen Straßenkinder, Flüchtlinge, Aids-Waisen, Kindersoldaten, minderjährige Prostituierte und arbeitende Mädchen und Jungen. Sie gingen häufig nicht zur Schule, erhielten keine medizinische Hilfe und kämen in keiner Statistik vor. Weltweit müßten zudem 143 Millionen Kinder ohne Eltern aufwachsen. Ihre Zahl steige vor allem durch Aids weiter an. UNICEF stellte einen Katalog von Forderungen auf. Insbesondere müßten die Regierungen bestehende Gesetze an die UN-Kinderrechtskonvention anpassen und diese auch anwenden.