10.12.2005

Nachrichtenarchiv 11.12.2005 00:00 Kardinal Sterzinsky wegen Haltung zur Vertriebenen-Gedenkstätte kritisiert

Der Limburger Weihbischof Pieschl hat den Berliner Kardinal Sterzinsky wegen dessen Vorbehalte gegen das geplante "Zentrum gegen Vertreibungen" scharf angegriffen. Er habe gedacht, dass Sterzinsky "Verständnis für das deutsche Problem haben müsste", sagte der Beauftragte der Bischofskonferenz für die Vertriebenenseelsorge in einem Zeitungsinterview. Der Berliner Erzbischof hatte seine Bedenken wiederholt geäussert, beim Konzept für die Gedenkstätte sei "der Wille zur Versöhnung nicht deutlich erkennbar". Sterzinsky legte ein Veto gegen Pläne des Bundes der Vertriebenen ein, das Zentrum in der katholischen Berliner Sankt-Michaelskirche einzurichten.