06.12.2005

Nachrichtenarchiv 07.12.2005 00:00 Fachkonferenz: Müll als Energieträger der Zukunft

Müll und Bio-Abfall gewinnen als Energieträger der Zukunft an Bedeutung. Sie lassen sich etwa als Ersatzbrennstoff für Kohle und Erdgas oder als Antriebsmittel für Fahrzeuge verwenden. Solange Müll produziert werde, gäbe es neue Energieträger, so die Düsseldorfer Abfall-Expertin Freesen im Vorfeld einer Fachkonferenz in Bremen. In Deutschland würden im Jahr rund 13 Millionen Tonnen Hausmüll produziert. Fast alles liesse sich wiederverwerten. Durch neue Hausmüllverordnungen verschwänden diese Wertstoffe erstmals nicht mehr ungenutzt, so die Expertin.