27.11.2005

Nachrichtenarchiv 28.11.2005 00:00 Union fordert Aufklärung über US-Gefangenenflüge

Der Menschenrechtsexperte der Unions-Bundestagsfraktion, Gröhe, hat von den USA Aufklärung über angebliche Gefangenenflüge gefordert. Wer foltere, beschädige den Kampf gegen den Terrorismus, sagte er dem evangelischen Pressedienst. Europa dürfe nicht zum Ort für ausgelagerte Verhöre werden. Die Verdachtsmomente seien so ernst, dass man aufklären müsse. Die USA, die sich weltweit für Menschenrechte einsetze, dürfe diese selbst nicht bei der Terrorbekämpfung missachten, so Gröhe.