24.11.2005

Nachrichtenarchiv 25.11.2005 00:00 UN: Zahl der Armen in Lateinamerika etwas gesunken

Erstmals seit 1990 ist laut einer Statistik die Zahl der Armen in Lateinamerika und den karibischen Staaten gesunken. Nach Angaben der Vereinten Nationen leben auf dem Kontinent 13 Millionen Menschen weniger in Armut als vor 15 Jahren. Trotzdem sei die Zahl der Armen mit 213 Millionen Menschen noch immer sehr hoch. Das sind mehr als 40 Prozent der Bevölkerung. Als Grund für die Verbesserung der Situation nannte ein UN-Vertreter günstigere Wirtschaftsbedingungen, Geldüberweisungen der Auswanderer an ihre Familien zu Hause sowie eine Erhöhung von Sozialausgaben.