15.11.2005

Nachrichtenarchiv 16.11.2005 00:00 Neue Foltervorwürfe im Irak

Soldaten haben in einem geheimen Gefängnis des irakischen Innenministeriums mehr als 170 unterernährte Häftlinge entdeckt, die möglicherweise gefoltert wurden. Laut der Nachrichtenagentur AP erklärte Ministerpräsident al Dschaafari, eine Untersuchung sei bereits eingeleitet worden. Die Betroffenen seien inzwischen in offizielle Haftanstalten verlegt worden, wo sie medizinisch versorgt würden.