07.11.2005

Nachrichtenarchiv 08.11.2005 00:00 Bangkoks Erzbischof: Zusammenleben der Religionen harmonisch

Der Erzbischof von Bangkok hat die Christen in Thailand zum Dialog mit Buddhisten und Muslimen aufgerufen. Zugleich bezeichnete Kardinal Michael Kitbunchu das Zusammenleben mit der buddhistischen Bevölkerungsmehrheit als "friedlich und harmonisch". Friedliches Kooperieren der verschiedenen Religionen werde dann möglich, wenn sich jeder auf den Kern seiner eigenen Glaubensüberzeugung besinne. Das erklärte der Erzbischof laut dem römischen Pressedienst asianews. Thailand gilt als religiös tolerantes Land. In den drei südlichen Provinzen mit muslimischer Mehrheit kommt es aber seit Monaten zu religiös motivierter Gewalt. Etwa 1.100 Menschen sind dort in diesem Jahr getötet worden. Islamische Separatisten kämpfen mit Terroraktionen für die Unabhängigkeit von Thailand.