06.11.2005

Nachrichtenarchiv 07.11.2005 00:00 amnesty international: Menschenrechtspreis an Monira Rahman

amnesty international Deutschland verleiht den Menschenrechtspreis 2005 an Monira Rahman aus Bangladesch. Die Preisträgerin ist Gründerin einer Organisation, die Opfer von Säureattentaten betreut und sich für die Ächtung dieser Verbrechen einsetzt. Die Opfer sind immer Frauen - die Täter immer Männer, beispielsweise wegen sexueller Abweisung oder Streitigkeiten über Geld und Landbesitz. Wie amnesty mitteilte, erhält Monira Rahman die mit 7.500 Euro dotierte Auszeichnung im März kommenden Jahres in Berlin. Die deutsche amnesty-Sektion verleiht den Menschenrechtspreis alle zwei Jahre.