31.10.2005

Nachrichtenarchiv 01.11.2005 00:00 Mussinghoff würdigt an Allerheiligen Galen und Foucauld

Bischof Heinrich Mussinghoff hat an Allerheiligen den selig gesprochenen Kardinal Clemens August Graf von Galen und den französischen Priester Charles de Foucauld als Vorbilder für Christen gewürdigt. Galen habe den Mut besessen, öffentlich gegen die NS-Gewaltherrschaft aufzustehen. Foucauld habe das verborgene Leben Jesu nachgelebt. Das sagte Mussinghoff im Pontifikalamt in Aachen. Galen war im Oktober selig gesprochen worden. Foucaulds Seligsprechung folgt am 13. November. An Allerheiligen gedenken Christen ihrer Verstorbenen. Ursprünglich war der 1. November kein Tag des Totengedächtnisses, sondern ein österliches Fest, an dem die Kirche an die unbekannten Heiligen erinnerte.