29.10.2005

Nachrichtenarchiv 30.10.2005 00:00 Schneider: Islamische Staaten sollen sich von Drohungen distanzieren

Der rheinische Präses Nikolaus Schneider hat die islamischen Staaten aufgefordert, sich von den israelfeindlichen Äußerungen des iranischen Präsidenten Ahmadinedschad zu distanzieren. Sie müssten Teheran klar machen, dass die Aufrufe zur Vernichtung Israels nicht akzeptiert werden könnten. Das sagte Schneider in Wuppertal. Die Staatengemeinschaft müsse den Dialog mit der iranischen Führung suchen. Wenn dies nicht weiter helfe, seien möglicherweise Sanktionen sinnvoll, so Schneider.