25.10.2005

Nachrichtenarchiv 26.10.2005 00:00 Irische Kirche deckte sexuellen Missbrauch

Einer staatlichen Untersuchung zufolge hat die katholische Kirche in Irland 20 Jahre lang den sexuellen Mißbrauch von Kindern und Jugendlichen gedeckt. In einer Diözese seien beschuldigte Priester nicht suspendiert, sondern nur versetzt worden. Der Vorsitzende der irischen Bischofskonferenz, Sean Brady, sagte, die Kirche sei voller Scham über ihre früheren Versäumnisse. Kinderschutzorganisationen kritisieren, in dem Untersuchungsbericht stünden keine Namen, weswegen wahrscheinlich niemand vor Gericht komme.