24.10.2005

Nachrichtenarchiv 25.10.2005 00:00 Umweltschützer: Chinesische Holzfirmen plündern Birmas Wälder

Umweltschützer haben vor einer "dramatischen Zerstörung" von Tropenwäldern in Birma durch chinesische Holzfirmen gewarnt. Mehr als eine Million Kubikmeter Baumstämme seien alleine im vergangenen Jahr aus Nordbirma nach China exportiert worden. Das erklärte Susanne Kempel von der Londoner Organisation "Global Witness". Rund 95 Prozent aller aus Birma nach China verkauften Hölzer seien eigentlich gesetzlich geschützt. "Global Witness" forderte die chinesische Regierung auf, die illegalen Praktiken sofort zu stoppen.